Kategorie: Erotische Geschichten

So begann dieser Blog mit sexy Geschichten, meinen feuchten Fantasien als Sexworker…
In viele bin ich bis heute ganz vernarrt…welche?

Domina Starter Kit

Josefa, Nippelklemmen, Bizarr

Die Welt des BDSM

… war mir lange Zeit verborgen und ich habe keinen rechten Zugang gefunden. Ich selbst konnte mich nicht als Domina sehen, hatte aber auch nur das Peitschen schwingende Weib vor Augen. Bis ich durch meine Kolleginnen mehr und mehr Einblicke bekam und feststellte, dass vieles davon bereits in meine Arbeit einfließt. Der StrapOn war einer meiner ersten Investitionen und wie ich schnell festgestellt habe auch eine meiner besten, da spaßigsten…bis heute!

Schließlich geht es um so viel mehr

… immer wieder bin ich über die Intimität und Fürsorge erstaunt, die sich offenbaren, sobald man einmal links und rechts der Versuchung nachgibt. Ob sich jemand nun vertrauensvoll fixieren lässt um mir zu Diensten zu sein oder ein intensives sinnliches Erlebnis sucht, es geht doch nur mit viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl.

Wenn du einmal einen Workshop zum Thema Schlagtechniken besuchen möchtest:
http://www.bondageproject.com/public/seminar.htm
oder
https://studioluxberlin.de/cms/schlagtechnik.html

Mein liebster Fetisch – Fußerotik

Josefa Frivol

Ein ganz besonderes Date steht an und meine Füße werden die Hauptrolle spielen. Ich drehe
heute nämlich einen Fetischporno ganz nach meinem Geschmack.
Schon in Pulp Fiction diskutieren Jules und Vince die Magie einer Fußmassage. Von einem
wahren Liebhaber verwöhnt zu werden ist mir immer wieder ein vergnügen und auch zu entdecken, wozu die kleinen Tapser noch im Stande sind…
Kurzum mein liebster Fetisch ist die Fußerotik

 

So kann ein Date mit mir aussehen

Immer weider werde ich von interessierten Menschen gefragt, wie so ein Treffen mit mir abläuft. Um ehrlich zu sein, sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Neulich habe ich ein sehr besonderes erotisches Date umsetzten dürfen und beschreibe dir im Video, welche Vorbereitungen ich getroffen habe und was für mich daran so besonders war. Lass dich überraschen!

 

 

Wie ein Escort ihrem Kavalier den Morgen versüßt

Hotel, Dinnerdate

Wie ein Escort ihrem Kavalier den Morgen versüßt

 

Ich beginne mit 3 Eiern, die ich mit geübten, aber sanften Händen vorsichtig voneinander trenne. Das Eiweiß, sowie eine kleine Prise Salz werden mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe zu Eischnee geschlagen. Dabei ist Vorsicht geboten, damit man nicht vollgespritzt wird!

Als nächstes werden die Eigelb mit etwa 100 Gramm Zucker und viel Ausdauer zu einer Creme verrührt. Die Masse ist gut, sobald sie ihr Volumen verdreifacht und sie eine beige-gelbe Farbe angenommen hat. Die Creme ist so samtig, dass ich mich am liebsten damit einreiben möchte … aber nein, ich habe ja ein anderes Ziel!

In diese Masse werden 100 Gramm Speisestärke und 100 Gramm Mehl gesiebt und kurz mit dem Handrührer vermengt. Damit es schön cremig bleibt, kommen 100 ml Milch hinzu. Da ich es gern verwegen mag, koche ich diese vorher mit einer Vanilleschote auf.

Was für eine duftende cremige Masse. Doch ich habe ja noch den Eischnee, der nun vorsichtig mit etwas Geduld und Fingerspitzengefühl unter die Masse gezogen wird. Der Eischnee braucht etwas gutes Zureden, bis er sich mit der Creme vereint, doch dann kann es weiter gehen.

Auf dem Herd steht schon eine heiße Pfanne bereit, in der ein kleines Stück Butterschmalz von einer Seite auf die andere tänzelt. Mit einem großen Löffel setzte ich einen Klacks Teig hinein und beobachte, wie er es sich langsam in der Pfanne bequem macht. Der süße Duft von Vanille steigt mir in die Nase und ich seufze genüsslich…

Bei kleiner Hitze wird die eine Seite durchgebraten und dann mit einem kunstvollen Schwung in der Pfanne gewendet.

Einer über den anderen, so werden sie auf einem Teller gestapelt und zusammen mit einer Kugel selbstgemachten Bananeneis gekrönt. Natürlich darf ein kleines Stück guter Butter und ein Kännchen Ahornsirup nicht fehlen und alles zusammen serviere ich dir nackt am Bett.

Ein Frühstück, dass glücklich macht!

Escort Uniform – Nylon Strümpfe

Josefa, Escort, Beine, Nylon

Nylons, Feinstrümpfe, Halterlose: All dies sind Synonyme für ein und dasselbe: Frauenbeine in einen unwiderstehlichen Hauch von Nichts zu hüllen und sie dabei makellos und zauberhaft aussehen zu lassen. Dafür werden sie von Frauen wie von Männern gleichermaßen geliebt und gern gespürt.

Meine eigene Verführung durch Halterlose

Meine erste Erfahrung mit diesen Beinkleidern machte ich mit einem Paar halterloser Strümpfe des Herstellers Falke. Ich bekam sie geschenkt und auch wenn mein spendabler Gönner seiner Zeit dabei eher an sich dachte, schenkte er mir etwas, das ich mir bis heute bewahrt habe. Es war ein haptisches Erlebnis, eine innere Haltung, ein Lebensgefühl … er schenkte mir pure Weiblichkeit!

Voller Vorfreude öffnete ich die Verpackung und zunächst war ich ungläubig: Um dieses bisschen Faser geht es?

Und da passierte es, die Strümpfe entglitten wie flüssige Seide der Verpackung, durch meine Hände und auf meinen Schoß. Auch dort fanden sie kein Halten und flutschten zwischen meinen nackten Schenkeln hinab zu meinen Füßen. Ich war sofort elektrisiert und mein gesamter Körper bekam eine Gänsehaut. Was für eine Berührung! Ich schloss meine Augen und griff vorsichtig nach den Strümpfen. Langsam ließ ich sie um meine Fesseln tänzeln, streifte meine Kniekehlen und liebkoste meinen Schoß mit ihnen. Jedes Stück meiner Haut musste ich mit diesem Material verwöhnen und es gefiel mir, meine zarteste Haut mit diesem wolkenhaften Stoff zu reiben. So verführten mich diese Strümpfe, noch bevor sie von mir getragen wurden.

Escort und Strümpfe – Ein Lebensgefühl

Als ich mich entschied Escort zu werden, gab es diesen Moment, in dem mir klar wurde, dass ich als solche bei jedem Date ein paar Strümpfe tragen darf. Ein schelmisches Lächeln huschte über mein Gesicht: Nylons, Strapse, Netzstrümpfe, mit Naht, Pennyhoes … Ich muss nicht mehr auf eine passende Gelegenheit warten. Nein, ab jetzt werde ich regelmäßig mein schwarzes Gold ausführen können. Vor jedem Date darf ich mir meine Strümpfe zurechtlegen, den Fuß strecken und vorsichtig in meine Schätze gleiten. Voller Hingabe streife ich sie Stück für Stück über mein Bein, der Bund wird zurechtgerückt und dann der obligatorische Blick in den Spiegel: Ja, meine Beine sehen einfach unwiderstehlich in diesem Hauch von Nichts aus und meine Hände bestätigen, dass sie sich auch verführerisch anfühlen. Möchtest du es auch versuchen?

Dirty Talk

Josefa, Mund, Dirty Talk

Das schmutzige Gespräch, für mich die Königsdisziplin unter den sexuellen Spielarten. Sie erfordert Kreativität, Einfühlungsvermögen und eine gehörige Portion Achtsamkeit. Nichts für jedermann, nichts für jedefrau. Aber wer diese Spielart beherrscht, besitzt den Zutritt zu meinem empfindlichsten erogenen Körperteil …

Es ist die Melodie der Worte, die uns in ein Schlaraffenland der unendlichen Möglichkeiten bringt. Es ist die Tiefe einer unverschämten Fantasie, die mich anmacht … eine schamlose Kulisse voller Obszönitäten … eine Welt, in die ich mich mühelos fallen lassen kann. Dirty Talk ist die Möglichkeit, eine Idee zu teilen, sich in sie hineinzusteigern und sich in ihrem unendlichen Potenzial zu verlieren. Dabei gehorchen Intensität, Tempo und Verruchtheit einzig unserer Vorstellungskraft.

Ich genieße es dabei, die schmutzigen Worte aus meinem Mund gleiten zu lassen, die ich sonst nicht ausspreche. Die Rolle des verdorbenen Mädchens einzunehmen, das auf den ersten Blick so brav daherkommt und in diese schamlosen Szenarien abzutauchen, denen ich sonst lieber mit Abstand begegne. Endlose Lust ohne eine einzige Berührung. Der Kopf, der dem Körper dazu bringt zu folgen …

Let`s talk dirty!

Lust auf ein Dessert?

Josefa, Dessert, Callgirl

Vorbereitung ist alles! Darum nehme Mann für ein unvergessliches Date eine sexy Bäckerin, einen heißen Ofen und ein paar simple Zutaten …

Wir beginnen mit 200g Blockschokolade und zerkleinern sie mit ruhigen, wiegenden Bewegungen.
Die Schokolade zersplittert, sobald etwas Kraft auf sie einwirkt und gibt Farbe und Struktur frei.
Diese Splitter werden zusammen mit 200g Butter vereint. Unter sanftem Rühren im Wasserbad verwandeln sie sich in eine dunkle glänzende Masse. Wie sich die auf meiner Haut anfühlen würde?

2 Eier und 200g Zucker werden mit der Hilfe eines ausdauernden Mixers zu einer schaumig gelben Creme. Das Zusammenrühren dieser Creme mit der Schokoladenmasse ist hypnotisierend, so samtig weich fließen … aber wir sind noch nicht fertig!
150g Mehl und 50g Backkakao werden hinzugefügt und es ist ein Fest für die Sinne zu rühren. Ich muss meinen Finger hinein halten, um diesen geschmeidigen Traum mit meinem Mund zu kosten. Die Vorfreude ist groß, wenn man seinen Teig in eine flache Form gibt, um sie dann langsam in den Ofen zu schieben.
180 Grad und 30 Minuten später liegt ein süßer Duft im Raum. Es ist Zeit, den Teig auskühlen zu lassen und ihn dabei zärtlich aus der Form zu lösen.
Es ist soweit, die Früchte zu ernten und es mit ein paar frischen Beeren und der süßen Bäckerin dieses Desserts zu zelebrieren!